INDUSTRIEKULTUR IN SÜDWESTFALEN  
 














 

  Textiler Skulpturenweg im Technikmuseum Freudenberg
„ALIMI SOZAPHA“ oder das Land der kleinen Museumsgeister


Am Sonntag, dem 21. Mai, fand der Siegener Kunsttagstatt. Die Schülerinnen und Schüler der Jugendkunstschule und die Mitglieder der Spinngruppe Südwestfalen präsentierten ihre Kunstobjekte als märchenhaften Skulpturenweg „ALIMI SOZAPHA“ im Schlosspark beim Oberen Schloss.

Am Sonntag, dem 28. Mai, 11 Uhr, eröffnete Bürgermeisterin Nicole Reschke die Ausstellung Im Technikmuseum Freudenberg. Die Kunstwerke verbleiben während der Sommermonate im Technikmuseum Freudenberg und können dort bewundert und besucht werden. Der „Märchenonkel Friedhelm“ lädt in dieser Zeit zu märchenhaften Führungen durch die Welt der kunstvollen Technik ein. Die erste Führung fand direkt nach der Eröffnung statt.


Aktuell:

Sonntag, 2. Juli, 11 bis 17 Uhr

Weben, Spinnen, viele Museumsgeister und einer Museumsralley

Das Technikmuseum in Freudenberg steht am Sonntag, dem 2. Juli, ganz im Zeichen der langen Geschichte der Textilkunst. Das textile Handwerk begleitet die Kulturgeschichte der Menschheit und hat wesentlichen Anteil an der technischen Entwicklung unserer heutigen Maschinen.

7 Kurse der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein, die Wollkunstwerkstatt der Obenstruthschule und die Spinngruppe Südwestfalen haben mit fantasievollen textilen Schöpfungen den Skulpturenweg „ALIMI SOZAPHA“, das Land der kleinen Museumsgeister, im und um das Technikmuseum aufgebaut.

Lennart, Sebastian, Sascha und Joshua, Schüler der Jugendkunstschule, gestalten eine Museumsrallye durch das Land der kleinen Museumsgeister: Findet heraus, was die magischen Augen alles sehen; wo sitzt die Loreley; wie viele Herzen bewegt der Paternoster; wohin will das Huhn Erika mit Dschinni, dem fliegenden Teppich; welche Farben hat Haarald der Hut; überlegt euch, warum der Frosch Atakumi lächelt. Genaues Hinschauen und Phantasie sind gefragt und werden euch zu lustigen Antworten verhelfen. Vogelscheuche Fritz mit Vogel Else begleiten dabei die großen und kleinen Besucher auf ihrem Erkundungsgang. Am Ende der Rallye, wenn alle Fragen beantwortet sind, wartet eine kleine Überraschung auf die Teilnehmer. Diese Ausstellung wird übrigens bis Anfang August gezeigt.

Auf der Empore erhält man einen Einblick in die Arbeit unserer Vorfahren an den historischen Webstühlen. Die geschichtliche Entwicklung des Spinnrades wird anschaulich dokumentiert und man darf auch selbst versuchen, einen Faden zu spinnen. Natürlich ist auch die Cafeteria geöffnet und bietet leckere Waffeln an.

Siehe auch die entsprechende Veranstaltungsinformation.






7 Kurse der Jugendkunstschule Siegen-Wittgenstein und die Spinngruppe Südwestfalen gestalten mit fantasievollen textilen Kreationen einen Skulpturenweg in und um das Technikmuseum. Die Eröffnung des märchenhaften Weges, findet am Sonntag, dem 28. Mai, um 11 Uhr statt.

Die Besucher werden eingeladen in das Land der kleinen Museumsgeister „ALIMI SOZAPHA“, um mit ihnen gemeinsam das Museum zu erkunden. „TYNIKASA“, der Drache mit den magischen Augen, bewacht das Land der alten Technik und führt die Besucher zu „HAARALD“, dem untergehbaren Hut und „ATAKUMI“, dem lächelnden Frosch, der die kleine „MEERJUNGFRAU“ bewundert. „DIRTY BOOTS ON TOUR“ begeben sich auf den Weg zur wunderschönen „LORELEY“, die immer noch auf dem Felsen sitzt und auf „DSCHINNI“, den fliegenden Teppich wartet, der sie zu „WURLEFAX“, dem Geist der alten Maschinen, bringt.

Wer und was sonst noch die Besucher auf dem textilen Kunstweg durch das Technikmuseum erwartet, ist vorerst noch ein spannendes Geheimnis, das vielleicht „ARTAMI“, der flüsternde Baum lösen wird.

 



Impressionen von der Ausstellungseröffnung am 28. Mai 2017

 

       
 

Kontakt
Impressum
Archiv
Login


 
 
 
 


 
 
 
 


 

zum Fotografen bei FB
das Museum bei Facebook

  (C) 2004 - 2017  Freunde historischer Technik Freudenberg e.V. alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum